Zum Inhalt springen

Google Analytics Messfehler bei der Verweildauer beheben

Wenn Ihre Seiten eine durchschnittliche Verweildauer von 1 bis 1,5 Minuten haben, dann liegt es in 90% der Fälle an einem Messfehler von Google Analytics und nicht primär am schlechten Inhalt. Mit ein paar einfachen Tricks lässt sich der Fehler beheben und Sie erfahren innnerhalb von 24 Stunden, wie ihre korrekte Verweilzeit beträgt.

Das Problem mit dem JavaScript

Das Problem für den Fehler bei der Messung der Verweilzeit auf einer Webseite ist recht einfach zu verstehen, wenn Sie die Funktionsweise des Analyse-Tools verstehen. Google Analytics wird mit Hilfe eines JavaScripts auf jede Webseite integriert, die gemessen werden soll. Beim Seitenaufruf wird das JavaScript gestartet und Google Analytics beginnt unter anderem mit der Erfassung der Verweildauer auf dieser Seite. Bis dahin funktioniert alles reibungslos.

Korrekt Messung beim Aufruf einer weiteren Seite

Wechselt der Webseitenbesucher auf eine zweite Seite, wird dort das JavaScript erneut aufgerufen und Google Analytics bekommt mit, dass der Besucher auf eine neue Seite gewechselt ist. In dem Moment wird die Messung gestoppt und die Zeit als Verweildauer für die vorherige Seite gespeichert. Bis dahin funktioniert alles immer noch reibungslos.

Messfehler beim Verlassen der Seite

Verlässt der Webseitenbesucher jetzt die Webseite, indem er beispielsweise den Browser schließt, wird das JavaScript nicht mehr aufgerufen. Google Analytics erhält kein Signal, dass der Webseitenbesucher die Seite verlassen hat oder eine weitere Seite aufgerufen hat. Die Messung der Verweildauert kann nicht abgeschlossen werden und würde ins unendliche laufen. Aus diesem Grund setzt Google Analytics die Verweildauer auf der letzten Seite ohne eine Anpassung auf „0“ Minuten.

Das Problem der Suchmaschinenoptimierung

Streng genommen handelt es sich nicht mal um einen Messfehler, sondern eine Ungenauigkeit. Je mehr Seiten pro Besuch aufgerufen werden, desto geringer ist diese Ungenauigkeit. Zur Erinnerung: Es wird lediglich die letzte Seite auf 0 Minuten Verweilzeit gesetzt.

Das Problem liegt in der Suchmaschinenoptimierung und dem Suchverhalten der User. In der Regel wird bei Google ein Suchbegriff eingegeben und die Treffer auf den Plätzen 1 bis 4 durchstöbert. Dabei klickt der Suchenden auf den Link, liest sich die Seite durch und kehrt umgehend auf die Suchergebnisseite von Google, Bing oder Yahoo. Der Google Analytics JavaScript-Code kann also nicht ein zweites Mal aufgerufen werden und die Verweildauer wird für die besuchte Seite auf 0 Minuten gesetzt.

Konkret: Je mehr Besucher Sie über die SERPS erhalten, desto niedriger wird Ihre gemessene Verweildauer bei Google Analytics sein.

Mit Events oder Scroll-Tiefe die Messung verbessern

Die Lösung für das Problem ist einfacher als gedacht! Google Analytics ermöglicht das Erfassen von Events auf der Seite. Als Event können Sie zum Beispiel den Klick auf einen Link festlegen, den Google entsprechend erfassen kann. Das einfachste Lösung für das Problem ist es ein Event zu setzen und genau das sollten Sie auch machen. Legen Sie in bestimmten Zeitintervallen einen Event fest, den Google setzen soll. Beispielweise können Sie Google Analytics mitteilen, dass alle 10 Sekunden ein Event gesetzt werden soll. Solange der Besucher sich noch auf der Webseite befindet. Sobald der Besucher die Seite verlässt, enden die Events. Google Analytics bekommt mit dieser Methode alle 10 Sekunden ein Signal, dass der Besucher noch auf der Seite ist. Dadurch kann die Verweildauer mit einer Ungenauigkeit von maximal 10 Sekunden auch beim Besuch einer einzelnen Seite ermittelt werden.

WordPress Plugins mit Scroll-Tiefe

Wer WordPress als Content Management System verwendet, profitiert von Google Analytics Plugins in Google Analytics Dashboard for WordPress Plugin. Diese Tools bietet die Möglichkeit die Scroll-Tiefe, also wie weit ein Besucher auf der Seite nach unten geht, zu messen. Auch bei dieser Messung handelt es sich um einen Event, der erst dann aufhört, wenn der Besucher die Seite verlässt. Über diesen Umweg kann Google Analytics ebenfalls die Verweilzeit für den Besuch einer bzw. der letzten Seite messen.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
Inhaltsverzeichnis
Jetzt beraten lassen!
Kontaktieren Sie uns für eine maßgeschneiderte Beratung
Vereinbaren Sie ein Beratungstermin

02163 / 2035874